Mein Zuchttagebuch 2011

Seite 1 vom 18.06.2011 bis 17.08.2011

weiter>>

18.06.2011

Eigentlich wollte ich noch etwas warten, bis ich meinen ersten Bericht schreibe. Aber da ist mir glatt jemand zuvorgekommen.


Alle vier Zuchtpaare (Cleo und Elvis/Amy und Sunny/Audrey und Henry/Fergie und Falco) sind seit ein paar Tagen zur Brut angesetzt. Gefüttert werden sie außer mit normalem Körnerfutter mit Keim- bzw. Quellfutter, Eifutter, Hafer und Hanf.
In den Zuchtboxen gibt es natürlich auch Wasser, Grit, Jodstein und Sepiaschale, damit sie alles haben, was sie für die Brut brauchen. Zwischendurch gibt es natürlich auch Leckerbissen wie Vogelmiere, Möhre, Basilikum, Apfel und Löwenzahn.
Die Pärchen haben sich rasch eingelebt. Es wurde fleißig gebalzt, geschnäbelt und weiteres unternommen. Die Hennen haben bereits ihre Nistkästen inspiziert und verschwinden regelmäßig darin. Drei Hähne bleiben auch alle brav davor sitzen, bis ihre Henne gefüttert werden möchte oder zu einem Kurzbesuch herauskommt. Nur Sunny findet es ab und zu schöner, bei Amy im Nistkasten zu sitzen. Ich hoffe, das ändert sich wieder.

Ein Pärchen hatte es wohl besonders eilig, denn heute liegt das erste Ei im Nistkasten! Ganz stolz kann ich Euch hiermit Cleos erstes Ei präsentieren und drücke natürlich ganz doll die Daumen, dass es auch befruchtet ist. Bitte drückt Eure Daumen mit!
 


 


20.06.2011

Pünktlich wie die Maurer hat Cleo heute ihr zweites Ei gelegt!! 
Auch, wenn man ganz genau weiß, dass alle zwei Tage ein Ei kommt, ist man total fasziniert.
Cleo und Elvis verhalten sich mustergültig: Cleo brütet im Nistkasten und Elvis verwöhnt sie nach Strich und Faden und liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab. Ab und zu verlässt sie kurz zum Kotabsetzen und Kuscheln (Puscheln) den Nistkasten.

Außerdem gab es heute noch ein Highlight:
Das erste Ei von Amy und Sunny ist da!

Auch Amy sitzt brav im Nistkasten und brütet. Leider leistet Sunny ihr dabei viel zu viel Gesellschaft. Erstens kotet er nicht wie Amy außerhalb des Nistkastens und zweitens kann er durch seine Paddeligkeit versehentlich die Eier beschädigen. Aber Amy liebt es anscheinend, dass er bei ihr ist, da sie ihn nicht aus dem Kasten verscheucht. Ich hoffe wirklich, dass nichts Schlimmes passiert.

Durch das heutige Telefonat mit Anja ist mir bewusst geworden, dass sich die Zwitscherlaute der brütenden Pärchen gegenüber den noch nicht brütenden Pärchen verändert haben. Es ist wirklich total faszinierend, das alles zu beobachten.
Mal schauen, ob sich die beiden anderen Pärchen davon animieren lassen. 
Bis jetzt läuft jedenfalls alles besser, als ich es mir vorgestellt habe und hoffe, dass es auch so bleibt. 
 

22.06.2011

Heute wurden gleich zwei neue Eier erwartet:
Nummer 3 von Cleo und Elvis und Nummer 2 von Amy und Sunny.

Auch wenn ich wahnsinnig neugierig bin, schaue ich wirklich nur einmal am Tag in den Nistkasten, um die brütenden Hennen so wenig wie möglich zu stören. 

Also gingen Leon (unser jüngster Sohn) und ich eben sehr erwartungsvoll ins Wellihaus um nachzuschauen, wie es in den Nistkästen so aussieht. Ich war nicht weniger aufgeregt als er. 
Und tatsächlich - in zwei Nistkästen lag jeweils ein Ei mehr! 

 

   


Aber das absolute, genialste, wundervollste Highlight des Tages ist, dass das erste Ei von Cleo und Elvis befruchtet ist!
                                                              

Ungefähr ab dem 5. Bruttag kann man das Ei schieren, d.h. man durchleuchtet mit einer Schierlampe das Ei. Auf diesem Wege kann man die feinen Äderchen bzw. Blutgefäße sehen. Das Ei erscheint auch dunkler als die anderen.

So etwas live zu erleben, ist einfach wunderbar. Leon und ich haben vor Freude einen riesigen Luftsprung gemacht.


24.06.2011
Jippieh, es läuft momentan wie am Schnürchen und ich hoffe, dass es so bleibt! 

Heute konnte ich für jeden Nistkasten ein neues Ei beschriften, d.h. auch bei Fergie und Falco ist es jetzt mit der Eierlegerei losgegangen! Audrey hat noch am 22.06.11 spätabends ihr erstes Ei gelegt!  

Die Zuchtkarten werden langsam, aber sicher immer voller mit Daten.
Habe ich schon geschrieben, dass es wirklich wahnsinnig aufregend ist?!

Heute gab es Keimfutter mit Eifutter, Haferflocken und geraspelter Möhre und Möhrenkraut zum Naschen. Die Hähne haben sich mit Begeisterung daraufgestürzt und liebevoll ihre Hennen damit gefüttert.

Sunny freute sich eben einen Keks, als ich Nistkastenkontrolle gemacht und Amy von ihren Eiern gepflückt habe. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er mir sagen wollte: "Bitte, lass den blöden Kasten noch ein wenig ab, damit ich noch ein wenig Spaß mit Amy haben kann."   Aber da ich ja auch an die zukünftigen Mamis denke, habe ich mich mit der Kontrolle beeilt und Amy so schnell wie möglich ihren Nistkasten zurückgegeben. Sie ist denn auch gleich wieder darin verschwunden, um nach ihren Eiern zu sehen und diese zu bebrüten. 
Es ist wirklich schön zu beobachten, wie liebevoll alle Hennen mit ihren Eiern umgehen und auch totale Muttergefühle zeigen.
 

Nachtrag: Tja, so schnell kann's gehen: Der erste Tiefschlag! 
Das Ei von Fergie und Falco ist leider kaputt. 
Als ich eben im Wellihaus war, waren beide in der Zuchtbox und ich wollte nochmal aus dem Bauchgefühl heraus einen Blick auf das Ei im Nistkasten werfen. Ich habe es schnell aus dem Nistkasten entfernt und bin gespannt, was mit dem zweiten Ei, das übermorgen gelegt wird, passieren wird.   
Drückt mir bitte die Daumen, dass es heil bleibt! 


26.06.2011

Bei Cleo und Elvis wird es langsam, aber sicher voll im Nistkasten. Es liegen jetzt fünf Eier darin. Gerne hätte ich ein Foto davon gemacht, aber die liebe Cleo wollte so schnell wie möglich ihre Eier wiederhaben. Und wer Cleo kennt, weiß, dass man diesem Blick nicht widerstehen kann. 
Auch bei den anderen Pärchen ist es heute um jeweils ein Ei voller geworden. 

Da ich bei Fergie und Falco wegen dem ersten Ei einige Bedenken hatte, habe ich nach Rücksprache mit Michael das erste (leider unbefruchtete) Ei von Amy und Sunny gegen das heute gelegte Ei von Fergie ausgetauscht. Total witzig ist, dass Fergies Ei im Gegensatz zu denen der anderen Hennen wesentlich kleiner ist. Es wird aber liebevoll von Amy bebrütet und ich hoffe, dass es befruchtet ist.
Bei Fergie und Falco wache ich jetzt mit Argusaugen und bin gespannt, wie sie auf das Ei reagieren.

Übrigens ist das zweite Ei von Amy und Sunny befruchtet.

Aufgefallen ist mir, dass in den Nistkästen jetzt wesentlich mehr Federn liegen als in den ersten Tagen. Die brütenden Hennen verlieren am Bauch einen Teil ihrer Federn, so dass sie ihr Gelege noch besser wärmen können.


28.06.2011
Puh! Es ist heiß - viel zu heiß!

In jede Zuchtbox habe ich heute eine kleine Badeschale zur Erfrischung gestellt und es gab Möhrenkraut zum Naschen. Außerdem wird mehrere Male am Tag mit der Blumenspritze im Wellihaus Wasser gespritzt.
Die Luftfeuchtigkeit liegt zum Glück noch bei 63 %.
Also ich bin echt froh, wenn es ab morgen wieder etwas kühler wird und die Wellis wahrscheinlich auch.

Ansonsten läuft alles super. In jedem Nistkasten lag heute wieder ein Ei mehr!
Und heute durfte ich auch ein paar Fotos machen.


    

 

   


In Cleos und Amys Nistkästen kann man sehr gut ihre Federn sehen.

Geschiert habe ich natürlich auch ein paar Eier und ich kann voller Freude mitteilen, dass Ei Nr. 1 und Ei Nr. 2 von Audrey befruchtet sind.

Über Fergie habe ich mich heute auch besonders gefreut. Nachdem sie irgendwann heute Nachmittag ihr drittes Ei gelegt hat, hat sie es auch fleißig bebrütet.


30.06.2011

Zum Glück hat es sich endlich etwas abgekühlt. Da geht es den Wellis auch gleich besser.

Heute gab es wieder in jedem Nistkasten ein Ei mehr.
Ich bin ja echt gespannt, wie viele Eier da noch kommen. Besonders bei Cleo. 

Auf alle Fälle geht es in den Zuchtboxen (noch) sehr ruhig zu. Die Hennen bebrüten brav ihre Eier und die Hähne sitzen gelangweilt herum, da sie bis jetzt nur ihre Damen füttern müssen. Dazwischen wird mit den anderen Wellis geplaudert.  
Inzwischen haben sich auch alle Hennen an die Routine-Kontrollen gewöhnt und verschwinden zur Freude ihrer Herren sofort aus dem Nistkasten.
Hoffentlich klappt das auch noch so gut, wenn die ersten Küken geschlüpft sind.

Heute freue ich mich besonders über ein Highlight:
Fergies zweites Ei, das im Moment von Amy bebrütet wird, ist befruchtet!  


02.07.2011

Die Eierlegerei hat auch heute in keinem Nistkasten ein Ende genommen.
Bei Cleo und Amy ist es somit schon ganz schön voll geworden.

Allerdings sind bei Cleo die letzten Eier nicht befruchtet. Die Gute ist so gut wie kaum in der Box und wenn doch, möchte sie so schnell wie möglich wieder in den Nistkasten zurück. Somit kommt Elvis leider nicht dazu seinen "ehelichen Pflichten" nachzukommen, obwohl er wirklich alles (!) versucht. Das stört ihn genauso wie mich. 

Audrey wollte heute bei der Nistkastenkontrolle absolut nicht von ihren Eiern runtergehen. Erst nach sanftem Zureden gesellte sie sich zu Henry, der schon aufgeregt in der Zuchtbox auf sie wartete.
Ausgerechnet bei ihr und Henry sind alle Eier bis jetzt befruchtet. Dabei wurden die zwei nie von uns bei der Paarung beobachtet. Wer weiß, was die so treiben, wenn keiner schaut?!
Besonders freue ich mich darüber, dass Fergies drittes Ei befruchtet ist.
Kein Wunder, wenn ich sehe, was sie und Falco immer so als Frühsport treiben.
(Amy und Sunny übrigens auch.) 

Fergie geht auch immer sofort nach der Nistkastenkontrolle wieder zum Brüten rein. Als ich vorsichtig durch den Deckelschlitz gelugt habe, hat sie sehr liebevoll mit dem Schnabel alle Eier unter ihren Bauch geschoben, mit den Hintern ein wenig gewackelt und sich dann auf sie raufgesetzt. Das war einfach nur total niedlich. 

 

04.07.2011 

Cleo war heute der Meinung, dass acht Eier wirklich genug sind. Sie hat kein neues mehr gelegt. So wie es bis jetzt aussieht, bleibt es dann bei zwei befruchteten Eiern von ihr und Elvis. Mit Spannung erwarte ich jetzt in den nächsten zwei Tagen den Schlupf ihres ersten Kükens.
Der Rest der Damen hat brav jeweils noch ein Ei gelegt.

Heute gab es Keimfutter und Möhre, die begeistert gefuttert und geschreddert wurde.
Es ist übrigens wirklich kaum zu glauben, was vier Pärchen für einen Dreck machen. Vor den Zuchtboxen sieht es immer aus wie bei Hempels unterm Sofa.

An die Reinigung haben sich alle Pärchen inzwischen gewöhnt. Das erste Mal war noch Hektik angesagt, aber nun nehmen sie es schon wesentlich gelassener auf. Aber wer so viel Dreck macht, muss nun mal mit Konsequenzen rechnen.

Übrigens bin ich total angenervt: Immer wenn ich die neueren Eier schieren möchte, liegt bei fast allen Hennen die Seite mit der von mir aufgeschriebenen Zahl unten. Das machen die doch extra, oder?!

 

06.07.2011


Herzlich Willkommen auf der Welt, kleiner Teuto-Welli!

 

Ein kleiner, rosiger, zappeliger Gummiadler!
Ein unbeschreiblich schönes Gefühl, dieses kleine Wesen willkommen zu heißen.
Alles Gute, mein kleiner Spatz! Ich drücke dir ganz doll die Daumen und hoffe, dass du groß und kräftig wirst!

Heute Morgen war die Schale schon leicht angepickt und irgendwann im Laufe des Tages hat sich das Lütte aus dem Ei befreit.
Den ganzen Tag habe ich wie verrückt gehibbelt und hätte am liebsten alle fünf Minuten in den Nistkasten geschaut.
Und jetzt kann ich es kaum fassen und freue mich hier wie verrückt!
 

 

Auch Cleo und Elvis sind stolz wie Oskar. Elvis durfte vorhin auch in den Nistkasten, um sich sein Küken anzuschauen und ich bilde mir ein, dass er danach um einen Zentimeter gewachsen ist.

Amy hat sich entschlossen, es bei acht Eiern zu belassen, aber Audrey und Fergie haben jede noch ein neues Ei gelegt.
Als Leckerei gab es heute ein wenig Basilikum und Audrey und Fergie sind dafür sogar aus ihrem Nistkasten herausgekommen. Schmeckt halt frischer wesentlich besser als bereits vorgekaut. 
 

08.07.2011

Und schwupps - da sind es bereits zwei Küken!

Heute Vormittag ist das kleine Geschwisterchen geschlüpft. Wacker hat sich das Kleine aus der Eischale herausgekämpft; angefeuert von seinem Bruder bzw. seiner Schwester. Kaum war es da, wurde es schon fleißig von seiner Mama versorgt, von seinem Papa begutachtet und von seinem Geschwisterchen umgepufft.
Es sieht wirklich absolut zum Knutschen aus, wie die Zwei im Nistkasten herumölen.

Audrey hat sich nun auch entschlossen, dass acht Eier genug sind. Irgendwie scheint die Zahl "8" bei mir magisch zu sein. Ich bin mal gespannt, wie es bei Fergie aussehen wird, da sie heute brav Nr. 8 gelegt hat.

An dieser Stelle bedanke ich mich nochmal ganz herzlich für die vielen lieben Wünsche zum ersten Teuto-Welli! Ich habe mich sehr darüber gefreut.


10.07.2011

Heute ist Amys und Sunnys erstes Küken geschlüpft!

 

Das Lütte wird fleißig von seinen Eltern betüddelt, da Sunny es sich ja nicht nehmen lässt, immer schön mit im Nistkasten zu hocken. Amy verhält sich prima als Mami und kümmert sich liebevoll um den kleinen Fratz.

Die zwei Zwerge von Cleo und Elvis waren heute bei der Nistkastensäuberung nur am Herumwuseln. Das ist wirklich ein Bild für die Götter, wenn sie in der großen Schale, in der ich sie für die Zeit der Reinigung parke, herumrobben. Total niedlich, wenn sie sich dann wieder in den Flügeln halten können. 

 

In Audreys erstem Ei knackt und knarzt es schon gewaltig. Ich bin echt gespannt, wann das Küken schlüpft. Ich hoffe doch, dass ich morgen früh bei der Nistkastenkontrolle "mein" viertes Küken begrüßen darf.

Die Zahl "8" ist wirklich magisch bei mir: Fergie hat heute kein weiteres Ei mehr gelegt. Ab jetzt kommen also "nur" noch die Küken und ich hoffe, dass es alle schaffen und gesund und kräftig werden.
 

12.07.2011

Wahnsinn, was in zwei Tagen alles bei einer Zucht passiert.
Nicht nur, dass jedes Küken für uns ein kleines Wunder ist und sie innerhalb von ein paar Tagen wachsen wie verrückt.
Der Unterschied zwischen den Süßen ist wirklich schon gewaltig.
Manchmal wird man auch ganz enorm überrascht, wie Ihr unten weiter lesen könnt.

Gestern morgen bei der Nistkastenkontrolle durfte ich Audreys und Henrys erstes Küken begrüßen.

 

Nr. 2 wird sehnsüchtig erwartet. Es kann eigentlich nicht mehr lange dauern.

Gegen diesen Winzling sind die zwei Küken von Cleo und Elvis schon voll die Riesen. Irgendwie haben sie mich gestern bei der Nistkastenreinigung sehr stark an die Klitschko-Brüder erinnert. Boxkampf - 12. Runde: K.O.

Übrigens haben wir jetzt einen Namen für unser erstes Küken gefunden.
Momo ist etwas ganz Besonderes für uns, da er/sie das erste Küken meiner Zucht ist. Natürlich wird er/sie auf jeden Fall bei uns bleiben! 

Hier hält Leon Momo ganz stolz und vorsichtig in seinen Händen.
Und wer genau hinsieht, kann erkennen, dass Momo heute zum ersten Mal seine Augen aufhat. Er/sie ist inzwischen sieben Tage alt.

Das hier ist das erste Küken von Amy und Sunny, das auch schon fleißig herumwuselt. 

Eben bei der Nistkastenkontrolle war ich sehr, sehr überrascht!
Gerechnet hatte ich mit Audreys und Henrys zweitem Küken, das sich allerdings noch ein wenig Zeit lässt und wahrscheinlich erst heute Nacht schlüpft.
Da Amys drittes Ei unbefruchtet ist, habe ich eigentlich erst am Donnerstag, den 14.07.11 mit noch einem Küken bei ihr gerechnet.
Umso erstaunter war ich eben, als plötzlich zwei Küken bei ihr im Nistkasten lagen.

Dieser kleine Fratz hatte es anscheinend super eilig auf die Welt zu kommen.
Ich drücke ihm ganz besonders fest die Daumen und hoffe, dass er groß und stark wird. Bitte drückt die Daumen für ihn mit! 
 

14.07.2011

Heute sind gleich zwei Küken geschlüpft!

Fergies erstes Küken ist gesund und munter und wurde von uns und natürlich auch von seinen stolzen Eltern herzlich willkommen geheißen.

Auch Audreys und Henrys zweites Küken aus Ei Nr. 3 ist gesund und munter auf die Welt gekommen. Auch über diesen kleinen Gummiadler freuen wir uns sehr!

Sehnsüchtig wurde von uns zwei Tage lang das Küken aus Audreys zweitem Ei erwartet. Immer wieder habe ich bei jeder Kontrolle gespannt und erwartungsvoll in den Nistkasten geblickt.
Aber leider ist das Lütte im Ei abgestorben.
Auch solche Momente gehören mit zur Zucht.

Audrey schien es gespürt zu haben, da genau dieses Ei von ihr nicht mehr anständig bebrütet wurde und es oft außerhalb der Mulde lag.

Zum Glück geht es dem kleinen Frühchen von Amy sehr gut.
Es wird gut gefüttert und betüddelt und ärgert schon fleißig sein großes Geschwisterchen, auf dessen Kopf es sich gerne setzt.

Wenn man diese kleinen zarten Küken sieht, glaubt man Riesen-Gummiadler vor sich zu sehen, wenn man in den Nistkasten von Cleo reinschaut.
Die zwei Racker sind wirklich riesig im Vergleich zu den anderen.
Und man muss aufpassen wie ein Luchs, da sie in der Schüssel und auch auf der Hand schon fleißig mit den Flügeln herumrudern.

Gestern war denn der große Moment: Momo wurde beringt. 
Ehrlich gesagt sind wir ganz schön ins Schwitzen gekommen. Es ist nämlich echt nicht einfach, an so ein kleines zappelndes Bein einen riesigen (!!!!) Ring zu befestigen.
Aber wir haben es geschafft und Momo trägt nun stolz seinen neuen Klunker.

 

16.07.2011

Es geht wirklich rund hier. Gleich drei neue Küken sind geschlüpft. 

Amy, Fergie und Audrey haben Nachwuchs bekommen.

Man merkt auch am Futter, dass es inzwischen mehr geworden sind.
Die Hähne haben nun jede Menge zu tun.

Ein Blick in Audreys Nistkasten:

So sieht es bei Amy im Nistkasten aus:

Das hier ist der ältere Fratz von Fergie:

Und hier zeigt Momos Geschwisterchen ganz stolz seinen neuen Schmuck:

Dieses Mal haben wir schon etwas weniger geschwitzt.
Aber wirklich nur etwas.

Hier möchte ich mal den Größenunterschied zwischen Momo (10 Tage alt) und Fergies jüngstem Küken (1 Tag alt) zeigen. In Natura sieht das noch viel besser aus.

Der älteste Fratz von Audrey zeigt mir radikal, was er davon hält, einfach von seinen Geschwistern weggeholt zu werden. Er kotet mich gerade netterweise voll.  

Bei Momo sprießen bereits die ersten Federn:

Zum Abschluss gibt es ein Foto von den beiden beringten Knuddels!

 

 

 

18.07.2011

Wieder sind zwei Küken in den letzten zwei Tagen geschlüpft!

Gestern Amys viertes und heute Fergies drittes!

Die Knuddels von Fergie:  

   

Auf dem ersten Foto haben sich Amys Küken so aneinandergekuschelt, dass man das vierte gar nicht sehen kann.

  

Hier zeigt Amys ältestes Küken ganz stolz seinen neuen Klunker:

Mamma mia, hat das Lütte gezappelt! Man merkt, dass Amy und Sunny die Eltern sind. Nur Flöhe im Hintern! 
Bei Audrey ist heute kein Küken geschlüpft, da dies im Ei Nr. 5 abgestorben ist.

Aber den anderen drei Rackern geht es zu unserer Freude sehr gut.

 

Man merkt, dass die Nistkästen voller werden. Die Kontrolle dauert immer länger. Nicht nur der Nistkasten muss gereinigt werden, sondern auch die Küken. Der festgepappte Kot wird sehr hart und kann zu Missbildungen bei den Küken führen. Ebenso müssen Futterreste entfernt werden. Die Säuberung ist gar nicht so einfach bei dem Gezappel.

Sunny hat sich angewöhnt, bei jeder Nistkastenkontrolle zwei/drei Runden durch das Wellihaus zu fliegen und seine Kumpels in der Voliere zu besuchen.

 

Momo kuschelt sich in Gregors Hand. Scheint sehr gemütlich dort zu sein.

 

20.07.2011

Heute Nachmittag war große Reinigungsaktion im Wellihaus angesagt. Die Voliere und die Zuchtboxen mussten mal wieder komplett gesäubert werden.
Meine Wellis waren hinterher so platt, dass man denken könnte, sie hätten die ganze Arbeit geleistet.
Gestern ist Nr. 4 bei Fergie geschlüpft!

Man kann sehr gut das geöffnete Ei erkennen. Ich finde es immer wieder ein Wunder, dass die Lütten nur mit ihrem Eizahn bewaffnet so eine harte Eierschale aufknacken können.

Auch bei Audrey und Henry gab es wieder Nachwuchs.

Außerdem wurde das älteste Küken von ihnen heute beringt.
Total süß, wie es sich danach total geplättet in meine Hand gekuschelt hat.

Momo und sein Geschwisterchen werden immer agiler. Langsam wird es langweilig bei Mama im Nistkasten.
Bei der Kontrolle gucken sie einen schon total erwartungsvoll aus dem Nistkasten heraus an und meckern, wenn es wieder reingeht.
Aber das Kuschelbedürfnis ist zum Glück noch da.
Momo mutiert langsam aber sicher zum Stachelwelli. Die Federkiele pieksen schon richtig und Momo kratzt sich zwischendurch immer wieder.

 

 

22.07.2011

Heute Morgen durfte ich etwas ganz Besonderes erleben: Den Schlupf eines Kükens!  
 
Bei der Nistkastenkontrolle habe ich in Amys Nistkasten bemerkt, dass das letzte Ei von Amy einen riesigen Knacks hatte.
Plötzlich bewegte sich die obere Eischale hin und her.
Und eh ich mich versah, war das Lütte geschlüpft.

Was für ein bewegender Moment. 

 

24.07.2011

Irgendwie geht das jetzt alles Schlag auf Schlag. Gestern haben wir gleich drei Küken beringt. Für die Beringungen haben wir übrigens die gleiche Zeit gebraucht wie für unsere erste Beringung.

Alle Küken werden gut gefüttert und auch den Eltern geht es gut.
Die Kröpfe der älteren Küken sind bereits mit Körnern gefüllt. Durch die dünne Haut kann man auch die farblich verschiedenen Nahrungsmittel sehen. Orange für Möhre und grün für Basilikum oder Möhrenkraut etc. Die kleineren Küken werden brav mit Kropfmilch gefüttert. Erstaunlich, wie die Hennen das alles instinktiv machen.  
Sie leisten wirklich Unglaubliches!

Hier mal ein Blick in Fergies Nistkasten, in dem inzwischen sechs Küken herumwuseln.
Nr. 6 hat sich gerade sehr gut versteckt.

Das hier sind die Küken von Amy und Sunny.
Das älteste Küken ist ein absolut verrücktes Huhn. Es robbt und wuselt durch den Nistkasten, dass mir jedes Mal das Herz stehenbleibt, wenn ich an das kleinste Küken denke. Auch in der Hand hält es keine Sekunde still. 

Bei Momo wachsen nun immer mehr Federn.
Wahnsinn, wie schnell das geht, wenn ich bedenke, dass er/sie vor zwei Wochen noch ein nackiger Gummiadler war. 
Auch werden bereits fleißig die Flügel bewegt. Schließlich muss man ja fleißig trainieren, damit man später in der Voliere prima herumfliegen kann.

 

 

26.07.2011

Die Nistkastenkontrollen dauern immer länger. Es ist nicht nur mehr Dreck in den Kästen und dadurch zwangsläufig auch an den Küken, sondern wir können uns auch immer weniger von den bezaubernden Küken losreißen.
Es ist einfach wunderbar mit den Kleinen herumzudameln. Herrlich, wenn sie an einem hochkrabbeln und versuchen, irgendwo in eine dunkle Mulde zu kriechen. Oder wenn sie ganz zart an den Fingern herumknabbern. Oder wenn sie sich einfach nur in die Hand kuscheln und dabei total wohlig schauen.
Auch haben sich bereits Charaktere gebildet. Manche Küken sind einfach nur total lieb und manche zetern schon wie die Großen.

Das hier ist das älteste Küken von Audrey und Henry. Ein total lieber Knuddel!

 

Die älteren Küken werden zunehmend neugieriger auf ihre Umgebung.
Sobald der Nistkastendeckel hochgeklappt wird, wollen sie schon nach draußen und etwas erleben. Dabei wird herumgewuselt wie verrückt. Man muss aufpassen wie ein Luchs, dass sie einem nicht aus der Hand flutschen.
Ein Sack Flöhe zu hüten ist leichter.

 

28.07.2011

Gestern ist das letzte Ei geknackt worden: Fergies jüngstes Küken ist auf die Welt gekommen.  
Somit ist das älteste Küken 22 Tage und das jüngste einen Tag alt.
Der Unterschied ist gewaltig!
Die Küken wachsen und gedeihen und werden immer lauter, wenn sie nach Futter rufen. Kein zartes Piepen ist mehr zu hören, sondern eher eine Auto-Alarmanlage.
Da keine Eier mehr bebrütet werden müssen, halten sich die Hennen zur Freude der Hähne viel öfter in der Zuchtbox auf. Jetzt heißt es aufpassen, da ich keine zweite Brut zulassen möchte.
Der Futterverbrauch ist enorm! Man merkt, dass nun wesentlich mehr Schnäbel gestopft werden müssen.
Auch merkt man beim Nistkastenreinigen, dass Cleo und Elvis nur zwei Küken haben und die anderen Paare wesentlich mehr. Wahnsinn, wie viel Dreck die Süßen produzieren.

Direkt links neben dem Plastikei liegt Fergies jüngstes Küken. (Das Ei dient als Abstandhalter.) Die jüngeren Küken kuscheln sich alle noch zur Kükenkugel zusammen.

Die älteren Küken sind da schon wesentlich wuseliger und wollen unbedingt etwas erleben.

Hier die zwei ältesten Küken von Fergie und Falco:


 

Hier die Schüssel mit Audreys und Henrys Küken:

In Amys und Sunnys Nistkasten ist die Farbenpracht enorm. Bei den Küken komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Die beiden ältesten Küken durch das Nistkastenloch fotografiert:

 

Hier kann man sehr gut erkennen, dass die Federn sprießen. 

 

30.07.2011

Die Lütten werden immer reger und zeigen mir, wie toll sie schon mit den Flügeln schlagen können. Heute war eindeutig der letzte Tag, an dem ich sie während der Nistkastensäuberung in der Schüssel lassen kann. Das nächste Mal kommen sie in einen Eimer!

Momos Geschwisterchen erkundet immer neue Stellen. "Irgendwie muss man da doch weiterkommen?!" Nachdem er/sie oben bei Philip im Ärmel steckte, habe ich ihn/sie wieder herausgefischt.

Momo ist da schon wesentlich gemütlicher und möchte einfach nur kuscheln!
Er/sie ist nun schon 24 Tage alt. Es ist wirklich faszinierend, wie schnell aus so einem kleinen nackten Gummiadler ein wunderschöner voll befiederter Wellensittich wird.

Das hier ist das jüngste Küken in der Zwergenrunde. Es ist nun zwei Tage alt.

Eine Schüssel Buntes!

 

01.08.2011

Während ich die Nistkästen und die jüngeren Küken reinige, spielen Philip und Leon mit den älteren Küken. Was macht wohl mehr Spaß?!

Mittlerweile kann man den Eltern wirklich ansehen, wie anstrengend so eine Brut ist. Die vorher gut angezüchteten Speckpölsterchen sind bei allen nicht mehr zu sehen.
Gerade Fergie und Falco leisten Beachtliches bei sieben Küken. Am besten haben es da wirklich noch Cleo und Elvis.
Zum Glück gab es heute eine große Portion Keimfutter, auf die sich alle wie wild gestürzt haben.

Die älteren Küken werden immer frecher! Momos Geschwisterchen und das älteste Küken von Amy und Sunny wollten doch glatt heute bei der Nistkastenkontrolle durch das Loch abhauen.
Zur Belohnung, dass ich sie heil dort weggeangelt habe, bekam ich kleine zarte Liebesbisse.
 

 

03.08.2011

Mit Spannung erwarte ich, wann sich wohl das erste Küken in die Zuchtbox verirrt. Lange kann es jedenfalls nicht mehr dauern. Die älteren Küken werden immer neugieriger und stecken schon sehr oft ihre Köpfe durch das Nistkastenloch. 

 

 

Das Gewusel in den Nistkästen ist einfach irre. Da wird ohne Rücksicht auf Verluste über die Geschwister geklettert, um bloß schnell den Hals gaaaaanz lang zu machen, wenn sich der Nistkastendeckel öffnet.
Propellert wird auch schon fleißig. Hört sich immer total witzig an.

Während Papa Falco im Wellihaus seine Runden dreht und ein Schwätzchen mit Cookie hält...

...wuseln seine Lütten in der Schüssel vor sich hin.

Nr. 7 wächst und gedeiht.
Irgendwie sieht der kleine Krümel inmitten seiner Geschwister immer besonders winzig aus.

Momo, sein Geschwisterchen und Amys ältestes Küken (24 Tage alt) genießen die Kuschelstunden mit Philip und Leon.

 

 

05.08.2011

Heute war ein ganz besonderer Moment: Fergies siebtes Küken wurde beringt!
Somit tragen alle Küken meiner ersten Zucht ihren wohlverdienten Schmuck.
Alle Küken sind wohlauf, was mich echt wahnsinnig freut. Denn mit jedem Tag, den sie älter werden, wächst die Chance, dass sie es auf die Stange schaffen.

Gestern noch ohne:

 

Hier zeigt Nr. 7 ganz stolz seinen neuen Klunker!

Für Momos Geschwisterchen war gestern ein großer Tag. Es durfte das erste Mal richtigen Boden unter seinen Füßen spüren. Man, war das aufregend! 

Kleine Knabbermaus!

 

Langsam wird es eng im Nistkasten!

Das hier ist übrigens das jüngste Küken von Amy und Sunny, dessen Schlupf ich miterleben durfte. Es ist inzwischen 14 Tage alt.

"Menno, ich will wieder nach draußen!" *grummel

 

 

07.08.2011

War ja klar, dass es nicht so geruhsam weitergehen konnte.
Cleo und Elvis haben schließlich die letzten Tage in erster Linie nur an ihr Vergnügen gedacht; manchmal von ihrem jüngsten Küken fleißig dabei beobachtet.
Zwangsläufig lag heute ein Ei in Cleos Nistkasten und da ich keine zweite Brut zulassen möchte, habe ich das Ei komplett mit Nistkasten entfernt.
Cleo fliegt jetzt wieder in der Voliere, worüber die Hähne dort hellauf begeistert sind.
(Hennen, die direkt aus der Zuchtbox kommen, sind heiß begehrt.)
Cleo hat zwar keine bösartigen Anstalten gegenüber ihren Küken gemacht, aber ich gehe da lieber kein unnötiges Risiko ein. Und Elvis kommt prima mit den zwei Rackern zurecht. Er kümmert sich wirklich liebevoll um seinen Nachwuchs.

"Total genial, Leute! Hier ist es viel schöner als in dem ollen Nistkasten!"

Dies hier nennt man übrigens einen "Taschenwelli"!

 Momo ist inzwischen 32 Tage alt.

Das älteste Küken von Amy und Sunny wird auch immer unternehmungslustiger!

 

09.08.2011

Elvis und seinen beiden Küken geht es prima. Das freut mich riesig.
Papa füttert die Zwerge liebevoll und kümmert sich fürsorglich um sie.
Er wird nur sauer, wenn einer gleichzeitig mit ihm ans Futternapf möchte.
Da hat eindeutig der Papa Vorrang!
Es ist total witzig, wie die Zwei in der Zuchtbox alles erkundschaften.
Es werden auch ohne Ende Flugübungen gemacht, was immer besser klappt.
Ebenso wurde schon fleißig an der Möhre geknabbert. 
Die Lütten schauen sich alles ganz genau von ihrem Papa ab und danach wird versucht, alles in die Tat umzusetzen. Wenn es nicht sofort klappt, können die zwei ganz schön laut schimpfen.

Die Zuchtbox zu erkundschaften scheint übrigens ansteckend zu sein:
Auch Fergies und Falcos ältestes Küken habe ich gestern außerhalb des Nistkastens erwischt.
Die Eltern haben überhaupt nicht mit ihm geschimpft. Es sah eher aus, als ob sie ihn sanft überreden wollten, wieder zurückzugehen.
Da es jedoch keine Anstalten machte, habe ich mir die kleine Motte geschnappt und wieder zu seinen Geschwistern gebracht. 

Die Greifreflexe funktionieren bei allen Küken wunderbar.
Bei der Reinigung und beim Herumdameln kann man das so nebenbei testen.
Die Beißreflexe funktionieren übrigens auch schon sehr gut.
Je älter die Küken werden, desto länger dauern Kontrolle und Reinigung.
Die Süßen können ganz schön flutschig sein.

  

 

Eine Schüssel mit mauve-farbenen Küken. Das älteste Küken von Fergie und Falco fällt farblich etwas aus der Reihe.

 

Nr. 7 geht es gut. Es lässt sich von seinen Geschwistern nicht unterkriegen.

Für den Fall, dass es Regen geben sollte:

  

  

 

11.08.2011

Den zwei Ältesten gefällt es prima, wenn sie im Wellihaus herumfliegen und die anderen Wellis in der Voliere besuchen können. Gegenseitig werden sich dann neugierige Blicke zugeworfen. 

Dexter nimmt näheren Kontakt auf.

Auch Amys und Sunny ältestes Küken flattert schon fröhlich herum.

Sein jüngerer Bruder macht eher andere Erkundungstouren.

"Das hier ist bestimmt die Toilette!"

Amy hat heute (leider) ein Ei gelegt, das ich sofort gegen ein Plastikei ausgetauscht habe. Jetzt heißt es aufpassen! Sollte sie auf ihre Küken losgehen, muss Sunny sich allein um seine Rasselbande kümmern.
Das zweite Küken von Fergie und Falco. Ein absoluter Farbknaller!

Das erste Küken von Fergie und Falco. Es ist inzwischen 28 Tage alt.

Bei Nr. 7 sprießen die Federn.

 

13.08.2011

Was für eine verrückte Rasselbande!
Die Küken sind wirklich einfach nur genial! Total aufgedreht und super neugierig!

Heute Morgen kam ich ins Wellihaus und in jeder Zuchtbox saß ein Ausreißer, der mal gucken wollte, was außerhalb des Nistkastens so los ist. In Amys und Sunnys Box saßen sogar zwei.

Da Momo und ihr Bruder heute trotz Freiflug und diversen Spaziergängen einen Rappel in der Box bekamen, wurde heute Nachmittag offiziell der Kindergarten eröffnet. Er wurde auch mit Begeisterung angenommen. Auch Elvis hat regelrecht aufgeatmet, dass er aus der Box kam. Obwohl er natürlich sehnsüchtige Blicke zur Voliere geworfen hat.

Dies hier ist das zweitälteste Küken von Amy und Sunny (32 Tage alt).
Die Süße hatte keine Lust mehr in der Schüssel sitzen zu bleiben und wollte wieder zurück in den Nistkasten.

Ihr älterer Bruder flog in der Zeit fröhlich von einer Ecke zur anderen.

Übrigens war heute die ganze Familie draußen.
Wenn ich den Nistkasten zur Kontrolle abnehme, fliegt Sunny immer seine Runden durchs Wellihaus. Normalerweise bleibt Amy dann brav in der Box und wartet.
Heute allerdings ist sie auch mit herausgekommen. Wahrscheinlich war es ihr nicht ganz geheuer, dass zwei ihrer Sprößlinge durch die Gegend flogen und der Papa lieber die Vogelmiere in der Voliere von außen angeknabbert hat anstatt auf seine Küken aufzupassen.

Auch der älteste Fratz von Audrey und Henry ließ sich den Freiflug nicht nehmen.
Zwischendurch mussten die Federn allerdings wieder ordentlich sortiert werden.

 

15.08.2011

In der Zucht gibt es leider auch nicht so schöne Momente. Dies habe ich nun auch erfahren müssen. Das älteste Küken von Fergie und Falco lebt nicht mehr. Es durfte nur 31 Tage alt werden.

Der kleine Fratz ist gestern Nachmittag mal wieder aus dem Nistkasten herausgekommen. Leider war niemand da, um ihn wieder zurückzusetzen.
Als ich von der Arbeit nach Hause kam, saß er verletzt in einer Ecke der Zuchtbox. Höchstwahrscheinlich hat Falco in ihm einen Konkurrenten gesehen, da er mit Fergie eine neue Brut beginnen möchte und hat seinen eigenen Sohn heftig attackiert.
Ich habe ihn sofort aus der Box genommen, so gut es ging verarztet und dann mit Elvis in die freie Zuchtbox gesetzt. Das Lütte hat leider von mir kein Futter angenommen und ich hatte die Hoffnung, dass Elvis ihn füttert. Aber der kleine Zwerg hat nicht mehr gebettelt. Wahrscheinlich hat er seinen Papa mehrere Male um Futter angebettelt und hat sich nun nicht mehr getraut. Heute Morgen lag er tot auf dem Boden der Box.

Kleiner Fratz, ich werde dich nie vergessen
und du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben!

 

17.08.2011

In den letzten zwei Tagen haben mir die Küken mit ihren Kapriolen sehr, sehr gut getan.
Mit ihnen herumzudameln, als Vogelbaum herzuhalten, ihnen bei ihren ersten Flugversuchen zuzuschauen oder sie einfach nur im Kindergarten bei ihren Aktivitäten zu beobachten ist das beste Patentrezept gegen trübe Gedanken.

Inzwischen sind sieben Küken im Kindergarten, die den Laden hier ganz schön auf Trab halten. Die Geschwister untereinander haben ein sehr inniges Verhältnis zueinander.  

Beim Kükenfreiflug dreht hier alles am Rad.
Es wird alles erkundet und angeknabbert. Einschließlich uns.

"Mmh, lecker Haare!"

Nach solchen aufregenden Abenteuern wird sich erstmal ausgiebig geputzt und danach ordentlich gefuttert.

 

 

weiter>>

 

Home
Meine Wellis
Über mich
Meine Zucht
Zuchttagebuch 2014
Nachzuchten 2014
Zuchttagebuch 2013
Nachzuchten 2013
Zuchttagebuch 2012
Nachzuchten 2012
Zuchttagebuch 2011
Nachzuchten 2011
Abzugeben
Fotoshow I
Fotoshow II
Fotoshow III
Haltung und Tipps
Links
Gästebuch
Kontakt
Impressum